—Blog

von Markus Albers

RSS Feeds:

Hörbuch selbst gemacht (ohne Verlag): Wie ich Meconomy vertont habe

Wer gestern schon mein Blog gelesen hat, weiß, was alle anderen offiziell erst am Montag erfahren: Meconomy gibt es jetzt auch als Hörbuch. Wie es dazu kam?

Ich wollte folgenden Beweis antreten: Es ist heutzutage nicht nur sehr einfach, ein elektronisches Buch oder eines per Print on Demand auf Papier selbst herauszubringen – sondern sogar ein Hörbuch, das ja einen vergleichsweise hohen Produktionsaufwand hat.

Genau das habe ich für Meconomy in den letzten Monaten zusammen mit zwei wirklich hochprofessionellen, sympathischen und sehr unternehmerisch denkenden Sprechern umgesetzt: René Wagner und Martin Falk hatten mich kurz nach Erscheinen des Buches kontaktiert und vorgeschlagen, dass sie eine Hörbuch-Version einlesen und produzieren, dafür teilen wir uns die Einnahmen. Vertrieben wird online, ganz einfach per Download (eine physische Version auf CD ist nicht ausgeschlossen).

Eine pragmatische und effiziente Idee also, die die Möglichkeiten moderner Technik nutzt – ganz im Sinne der Meconomy. Ich war sofort begeistert, vor allem, nachdem die beiden mir ihre ersten Aufnahmen gemailt hatten. Wer sich selbst überzeugen möchte: Gestern habe ich Hörproben von Vorwort, Einleitung und erstem Kapitel veröffentlicht, hier folgen die der nächsten drei Kapitel:

Meconomy_Hörprobe 4

Meconomy_Hörprobe 5

Meconomy_Hörprobe 6

Hatte ich erwähnt, dass die Musik von mir ist? :) Endlich kommt mein Soundgebastel am Rechner mal zum Einsatz. Ich habe früher ja lange in Bands gespielt …

Kaufen kann man das gesamte Hörbuch mit fünf Stunden Spielzeit für 12.90 Euro bei soforthoeren.deHörkiosk, oder Audible (hier kostet es – wenn man das Abo abgeschlossen hat – nur 9.95 Euro). Wer das E-Book noch nicht hat, entscheidet sich vielleicht für PDF und Hörbuch im Paket – zusammen wird es nämlich günstiger und kostet statt 22.89 nur 19.90 Euro.